Presse

Stimmen zum Buch

»Dieses Buch war längst überfällig. Eine äußerst spannend zu lesende Aufklärungsarbeit, die bisher weder wissenschaftlich noch publizistisch mit dieser Überzeugungskraft und Detailgenauigkeit geleistet wurde.«
Günter Wallraff

»Man wird selten ähnlich kompakte, sachliche, theoretisch und von Statistiken untermauerte Informationen zum Thema der familiären Gewalt gegen Kinder finden.« Marianne Krüll, Autorin

»Oben genanntes Buch ist hart – es trifft, rüttelt auf, macht sprachlos, wütend, traurig und fassungslos. Es ist zweifellos ein sehr wichtiges Buch für alle Kinder meiner Generation: Aufdeckung, Aufarbeitung, Auflösung -  Neubeginn und Anfang…«
Bernd Ulrich, Verleger (»Auditorium Netzwerk«)

» [...] Ich habe das Buch verschlungen und oft geschluckt, weil das abstrakte Wissen über familiäre (und pädagogische) Grausamkeiten in den Lebensgeschichten in oft bedrückender Weise konkret werden. [...]«
Ulf Preuss-Lausitz, Professor und Erziehungwissenschaftler


Fernsehen


SWR | 18.10.2012 | Videobericht über Eva Hosemann und das Stück »Schlag auf Schlag«
Bericht über Eva Hosemann und das Stück »Schlag auf Schlag« nach der Vorlage des Buches »Geprügelte Generation« von Ingrid Müller-München. Den Beitrag kann man unter dem Link ansehen.

29.04.2012 | West ART-Talk | WDR / Fernsehen
Ingrid Müller-Münch war am Sonntag, 29.04.2012 ab 11 Uhr zu Gast in der Fernsehsendung »West ART-Talk« des WDR. Die Sendung wird von Holger Noltze moderiert und thematisiert die Folgen einer schweren Kindheit.


>> Zur Sendung West ART-Talk des WDR

 

 

 

 

>> Im Gästebuch vom WestArt Talk finden Sie Beiträge und Kommentare zum Thema und zur Sendung.

12.04.2012 & 26.04.2012 | Frau TV | WDR / Fernsehen
Die Resonanz auf den Bericht der WDR-Sendung »Frau TV« über Ingrid Müller-Münchs Buch »Die geprügelte Generation« war groß, das zeigt auch ein Blick in das Gästebuch von FrauTV und die Nachfolgesendung vom 26.04.2012, die Sie hier ansehen können:
www.wdr.de/tv/frautv/sendungsbeitraege

>> Sehen Sie hier den Beitrag vom 12.04.2012


Weitere Links:
>> Hier geht es zu FrauTV
>> Zum Gästebuch von FrauTV

 




20.03.2012 | Lesezeichen | BR / Fernsehen
Die Sendung Lesezeichen des Bayerischen Fernsehen sendet einen Beitrag über Ingird Müller-Münchs Buch »Die geprügelte Generation«: am Montag, 19.03.2012 um 23:25 Uhr im Bayerischen Fernsehen, am Dienstag, 20.03.2012 um 00:10 Uhr im Bayerischen Fernsehen, am Dienstag, 20.03.2012 um 23:45 Uhr auf BR-alpha.
>>Zum Lesezeichen des BR

28.02.2012 | WestArt | WDR 3 / Fernsehen
Das Kulturmagazin WestArt hat am 28.02. 2012 (22.30 – 23.10 Uhr) auf WDR3 / Fernsehen einen Beitrag über das Buch »Die geprügelte Generation« mit einem anschließendem Hintergrundgespräch mit Ingrid Müller-Münch gesendet.

Der Beitrag kann auch in der Mediathek angesehen werden:
www.wdr.de/tv/westart


 

 

 

Außerdem zu Gast im Studio: Der Schriftsteller Tilman Röhrig. Der Schriftsteller Tilman Röhrig ist einer jener Betroffenen, deren Geschichte von Ingrid Müller-Münch nachgezeichnet wird. In seinem Buch “Thoms Bericht” erzählte Tilman Röhrig bereits 1973 in Form eines Tagebuches von eigenen Erfahrungen mit alltäglicher Gewalt in seiner Familie.

Die Sendung wurde wiederholt am Montag den 05.3.2012 von 10.50 bis 11.30 Uhr.
Weitere Informationen zu WestArt unter: www.wdr.de


Radio

Deutschlandradio Kultur | 03.08.2012 | Sendung
»Die Folgen der Schläge«. Sendung hier nachhören und Rezension lesen.
>> www.dradio.de

NDR Zeitgeschichte | 17.03.2012 | Sendung
Prügelnde Eltern in den 50er Jahren. Den Podcast können Sie hier nachhören:
>> www.ndr.de

Deutschlandradio Lebenszeit | 20.04.2012 | Interview
»Früher alltäglich, heute verpönt – die Prügelstrafe« ist das Thema der Sendung Lebenszeit am Freitag, 20.04., um 10:10 Uhr im Deutschlandradio, in der u.a. Ingrid Müller-Münch zu Gast ist.
>> Die Sendung zum Nachhören

Ö1 | 17.04.2012 | Dimensionen – die Welt der Wissenschaft
»Nachkriegs-Töchter. Mädchen nach dem Zweiten Weltkrieg, ihre Soldatenväter und “Rabenmütter”« ist das Thema der Sendung »Dimensionen – die Welt der Wissenschaft« des österreichischen Radiosenders. Dazu wird ein Interview mit Ingrid Müller-Münch über die »geprügelte Generation« geführt. Zu hören ist die Sendung am Dienstag, 17.04., um 19:05 Uhr auf Ö1.
>> Die Sendung zum nachhören
>> Informationen zur Sendung

NDR Info | 17./18.03.2012| Forum Zeitgeschichte
Das Forum Zeitgeschichte auf NDR Info beleuchtet verschiedene Apsekte der Zeitgeschichte. Am 17. und 18. März 2012 war das Thema der Sendung »Die geprügelte Generation« von Ingrid Müller-Münch.
>>Weitere Informationen zur Sendung
Der Beitrag auf ndr.de kann nochmal gehört werden. Ab Minute 9:30 geht es um »Die geprügelte Generation«.
>>Zum Audio-Beitrag

DeutschlandradioKultur | 05.03.2012| Interview
DeutschlandradioKultur wurde ein Gespräch mit Ingrid Müller-Münch ein Gespräch geführt. Das Thema: »Schwarze Pädagogig in den Familien. Nachkriegsdeutschland und die Folgen«.
>> Das Gespräch können Sie hier nachhören: www.dradio.de

Bücher | WDR5 | 03.03.2012
In der Sendung »Bücher – das WDR5-Literaturmagazin« wurde ein Gespräch mit der Autorin Ingrid Müller-Münch über das Buch »Die geprügelte Generation« ausgestrahlt:
>> Zum Beitrag auf www.wdr5.de

WDR 3 – Resonanzen | 23.02.2012 | Die geprügelte Generation
In den 50er und 60er Jahren ersetzte der Rohrstock oft die Pädagogik!
Brav sein. Still sitzen. Die „gute“ Hand geben. Den Mund halten, wenn Erwachsene sich unterhalten. Kindsein war in den 50er und 60er Jahren oft von strikten Regeln und Vorgaben geprägt – und von Gewalt: Ob mit dem Rohrstock, dem Teppichklopfer oder dem Gürtel, wurde nicht gespurt, waren Schläge ein häufig gewähltes pädagogisches Mittel. Die Journalistin Ingrid Müller-Münch, selbst ein geprügeltes Kind, hat sich auf die Spur dieser Generation begeben, hat mit Betroffenen gesprochen und ein Buch darüber geschrieben, was diese Gewalterfahrungen bei den Jungen und Mädchen bewirkt hat.
Ein Beitrag von Gabi Rüth und ein Gespräch mit Ingrid Müller-Münch
>> Zum Nachhören auf www.wdr3.de
>> Das Manuskript zur Sendung als PDF

SWR2 Kontext  | 22.2.12 um 19.05 Uhr | Schlag auf Schlag
Wie sich die familiäre Erziehung in Deutschland geändert hat
»Ein Großteil der deutschen Nachkriegskinder ist ins Leben geprügelt worden«, stellt die Journalistin Ingrid Müller-Münch fest. In ihrem Buch  geht es um grausame Straf-Rituale, die früher in den Familien weit verbreitet waren. Mittlerweile haben Kinder »ein Recht auf gewaltfreie Erziehung«, so steht es in dem Gesetz, das seit dem 1. Januar 2000 gilt.  Tatsächlich wächst heute die Mehrheit der Kinder zuhause ohne körperliche Gewalt auf. Der radikale Bruch mit jahrtausendealten Erziehungsmaßnahmen hat Folgen. Prof. Christian Pfeiffer, Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen stellt fest, dass die Bereitschaft Jugendlicher selber Gewalt auszuüben, heute geringer ist als früher. >> Zum Nachhören auf swr2.de


Zeitungen und Zeitschriften

Rezension im Jugendhilfereport 02.13
»Geprügelte Generation« von Ingrid Müller-Münch wird im Jugendhilfereport rezensiert: »Das Buch ist unbedingt lesenswert!«. Der gesamte Bericht findet sich hier, die Rezension auf Seite 50 des Reports.

Gewalt gegen Kinder: Wenn Eltern schlagen
Von häuslicher Gewalt sind auch heute noch oft Kinder betroffen. Aber warum nur prügeln Eltern ihre Kinder? Etwa weil sie deren Bestes wollen? Aus Liebe, so eine provozierende These.
Kolumne von Prof. Ulfried Geuter vom 7. März 2013 auf www.onmeda.de.
Hier den gesamten Text lesen.

Artikel auf OVEO (Observatoire de la violence educative ordinaire)
In französischer Sprache über »Geprügelte Generation«.
Hier den gesamten Text lesen.

Artikel über das Stück »Schlag auf Schlag« in »Theater der Zeit«
Wir danken der Zeitschrift »Theater der Zeit« recht herzlich für die Erlaubnis, hier ein PDF des Artikels zu verlinken.

Artikel in »Humanistischer Pressedienst« vom 13.11.2012
>>Hier geht’s zum gesamten Artikel

Artikel über die »Geprügelte Generation« in »bodo«
Artikel im Dortmunder Straßenmagazin »bodo«. Mehr unter diesem Link.

»Mit Kochlöffel und Rohrstock«, in: Bonner General-Anzeiger vom 15./16. 09.2012
Mitte September erschien in der Printausgabe des Bonner-General-Anzeiger auf der Seite »Lebenswert« ein Artikel von Ebba Hagenberg-Miliu unter dem Titel »Mit Kochlöffel und Rohrstock – Die Journalistin Ingrid Müller-Münch hat ein Buch über „die geprügelte Generation“ verfasst.«
>>Den gesamten Artikel können Sie hier lesen.

schnüss, Bonner Stadtmagazin | Juni 2012 |
>> Den Artikel gibt es unter diesem Link (ab Seite 21)

fiftyfifty Straßenmagazin | Juni 2012 |
>> Ein Interview und eine Rezension zum Buch finden Sie unter diesem Link.

Psychologie Heute | Juni 2012 | Prügel ohne Ende
>> Den Artikel in »Psychologie Heute« vom Juni 2012 hier online lesen

Die Welt | 21.04.12 | Die eine oder andere Watsche
Ingrid Müller-Münch hört noch einmal den geprügelten Kindern der Nachkriegsgeneration zu. Von Cosima Lutz
>> Artikel lesen bei www.welt.de

FAZ Literaturbeilage | März 2012 | Rezension
Entweder du parierst, oder es setzt was!
Deutschland, einig Rohrstockland: Ingrid Müller-Münch sucht Antworten auf die Frage, warum Generationen von Kindern geprügelt wurden.
>> weiterlesen auf FAZ.net

Welt am Sonntag | 21.02.2012 | Das Prinzip Demütigung
Noch in den 70er-Jahren hielten viele Eltern die Prügelstrafe für eine gute Erziehungsmethode. Ingrid Müller-Münch hat über die alltäglichen Gewaltorgien und ihre Folgen ein Buch geschrieben. >> Weiter lesen auf welt.de
Eine Kommentarfunktion auf welt-online.de zum Interview finden Sie auch bei dem Artikel: >> »Ordnung und Fleiß wurden uns eingeprügelt«

Franfurter Rundschau | 22.02.2012 | Prügeln, bis die Seele bricht
Der Rohrstock als Erziehungsmittel: Die Journalistin Ingrid Müller-Münch beschreibt in einem neuen Buch, wie brutal Eltern in den 50er- und 60er-Jahren zuschlugen. Und wie ihre Kinder bis heute darunter leiden. Die FR veröffentlicht Auszüge aus dem Werk.
>> Auf fr-online.de lesen


Online

Westdeutsche Zeitung | 08.11.2012 | Die geprügelte Generation bricht ihr Schweigen
Rohrstock, Kochlöffel, Lederriemen: In den 50er und 60er Jahren war Gewalt in der Erziehung an der Tagesordnung. Die Folgen sind oft noch bis heute zu spüren.
>> Online auf der Seite der »Westdeutschen Zeitung« lesen

»Drei erste Seiten« | Youtube | Juni 2012
Katharina Abt liest »Drei erste Seiten« aus »Die geprügelte Generation«

medizin-im-text.de | Mai 2012 |  Dr. med. Dunja Voos
>> Artikel lesen auf www.medizin-im-text.de

WeltOnline.de | 07.05.2012 | Kindesmissbrauch beginnt mit Backpfeifen zuhause
Bis in die 80er-Jahre hinein galt in beiden Teilen Deutschlands die elterliche Prügelstrafe als probates Erziehungsmittel. Die pädagogischen Grundlagen stammten noch aus dem Dritten Reich. Von Cosima Lutz
>> weiter lesen auf welt.de

monalisabloggt! | 26.04.2012
>> Den Beitrag lesen

Stadtmenschen.de | Kultur |  07.04.2012

Dieses Buch mit dem fast erschreckenden Titelbild (ein Teppichklopfer) gibt einen sehr interessanten und lesenswerten Eindruck in die Pädagogik der damaligen Zeit und ihre Auswirkungen auf die heutige Generation derjenigen, die heute zwischen 40 und 60 Jahre alt sind. Sowohl die theoretischen Erörterungen sind überzeugend geschrieben als auch die Schilderung der zahlreichen Begegnungen, die Ingrid Müller-Münch mit großer Intensität schildert. Zweifellos ist das Buch „harte Kost“, aber es ist auch interessant und weckt Verständnis.

CULTurMAG | 11.04.2012 | Interview
>> Das Interview von Christina Bacher mit Ingrid Müller-Münch hier lesen

buchtips.net | 23. Mai 2012 | Rezension
>> Artikel buchtips.de lesen

Helga König | helga-koenig-gpw.blogspot.com | 07.03.2012 | Rezension & Interview
>> Artikel hier lesen
>> Zum Interview mit Ingrid Müller-Münch

News.de | 03.03.2012 | Interview
>> Artikel auf news.de hier lesen

DeutschlandRadio.de Wissen | 23.02.2012 | Kultur
»Die meisten 50-Jährigen wurden geprügelt« – Ein Gespräch mit der Buchautorin
Ingrid Müller-Münch.
Eine ganze Generation von Deutschen ist von den Eltern verprügelt worden. Das sagt die Journalistin Ingrid Müller-Münch in ihrem Buch “Die geprügelte Generation”. In den 50ern und 60ern fühlten sich Eltern im Recht, ihre Kinder zu prügeln, niemand nahm ihnen den Rohrstock ab.
>> Zum Nachhören auf www.dradio.de

»Die geprügelte Generation«: körperliche Züchtigung im Kinderalltag
Artikel über t-online.de zum Buch »Die geprügelte Generation«. Hier kann der gesamte Artikel nachgelesen werden.


Vorankündigung:

10.06.2012 | WDR 5 | Lesungsmitschnitt
Von der Veranstaltung mit Andreas Altmann und Ingrid Müller-Münch auf der litcologne 2012 in der Kölner Kulturkirche hat der WDR einen Mitschnitt per Ü-Wagen gemacht. Daraus wird am 10.6.12 um 23:05 Uhr auf WDR 5, Radio, eine Stundensendung gesendet. Am 13.06.2012 um 3:05 wird diese Sendung wiederholt.

17.08.2012 | SWR2 »Leben« | Radiofeature
Am 17. August  2012 wird das 25-minütige Radiofeature »Mit Rohrstock und Kleiderbügel – Erziehung in den 50er und 60er Jahren« der Autorin Ingrid Müller-Münch in der Sendung »Leben« im SWR2-Radio wiederholt. Informationen zur Sendung »Leben« finden Sie unter: www.swr2.de


»